Login   |   Impressum
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Amtsgericht Grimma
Vereinsregister Nr. 20 867
Thüringen vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Alte Altenhainer Straße

Bäume werden alt, krank und sterben oder Bäume stören und werden beseitigt. All das erleben wir in unserer Zeit tagtäglich und augenfällig wird das vor allem an den Rändern der Straßen in unserer Region. Das gewohnte Bild von Straßen säumenden Obstbäumen weicht immer mehr einer ausgeräumten gesichtslosen Landschaft. Damit verlieren wir das wunderbare Erlebnis des Verlaufes der Jahreszeiten beim Befahren der Straßen von der Baumblüte im Frühjahr, den schattenspendenden Laub im Sommer und dem Farbenspiel der Blätter im Herbst. Selbst die kahlen Bäume im Winter beeindrucken wie diese Eis, Schnee und Stürme widerstehen. Auch wirkten diese Baumreihen als Windbrecher und trugen so dazu bei, das Abtragen des Ackerbodens zu verringern. Sie waren auch Lebensraum für Insekten, Vögel, Kleinsäuger und Reptilien sowie  einige Tiere nutzten die Schutz und Sicherheit gebenden Bäume als Transitstrecke zwischen Waldstücken. Nicht jeder ist sich dem Verlust für Mensch und Umwelt bewusst, welcher mit dem ersatzlosen Verschwinden der Straßenbäume einhergeht. Dazu kommt, dass sich die Verantwortlichen für die Kreis- und Staatsstraßen zurzeit außerstande sehen Abhilfe zu schaffen, die Gemeinden keine finanziellen Mittel bereitstellen können sowie vom Staat eine Förderung angeboten wird, die in der finanziellen Höhe nicht ausreicht. Der Heimatverein Seelingstädt greift nun zur Selbsthilfe. Er ruft alle Natur- und Menschenfreunde auf, die Neuanpflanzungen durch Übernahme einer Baumpatenschaft zu unterstützen. Die Kosten für einen Baum belaufen sich auf 30,00 €. (Baum ¾ Stamm, 3 Baumpfähle/pro Baum, Wildschutz und Wühlmausschutz). Wir vom Heimatverein Seelingstädt möchten gerne im Spätherbst 22 Obstbäume pflanzen sowie das notwendige Zubehör wie Bissschutz, Pflanzpfahl kaufen. Jedoch kann vorerst nur an Neben- und Feldwegen Ersatz geschaffen werden. Dazu hat sich der Heimatverein Seelingstädt die zwischen Seelingstädt und Altenhain verlaufende „Alte Altenhainer Straße“ ausgesucht, diese gehört zum Rad- und Wanderwegekonzept der Stadt Trebsen. Alle Naturfreunde, die eine Baumpatenschaft übernehmen möchten, melden sich einfach persönlich bei mir. Ich bin auch per Telefon, Briefkasten, SMS und Email erreichbar. Ich wohne in der Schulstr. 5 in Seelingstädt. Meine Telefonnummer ist 03437-915095, SMS an 0177-5598047 oder WhatsApp. Meine Email ist Bitte unterstützen Sie als Einwohner unser Vorhaben, unsere Kinder und Enkel sollen wieder auf Obstbäume klettern können und die Früchte der Bäume essen und genießen. Es gibt nichts Schöneres als ein mit Obstsaft verschmiertes Kindergesicht das lacht. Danke für ihre Mithilfe

Es gibt nichts Gutes, es sei denn man tut es.

 

 

Alte Altenhainer Straße

 

vorhernachher

 

Baumpflanzaktion Alte Altenhainer Straße ein Jahr danach

Liebe Einwohner von Seelingstädt und Spender der 24 Obstbäume,

am 05.11.2016 hat der Heimatverein Seelingstädt e.V. mit Hilfe der Einwohner der Ortsteile Seelingstädt und Altenhain diesem alten Verbindungsweg von Seelingstädt nach Altenhain wieder ein Gesicht gegeben. Die Lücken zwischen den Bestandsbäumen wurden mit neuen Obstbäumen aufgefüllt. Herr Engelmann aus Altenhain hatte schon im Jahr 2013 angefangen, diesen schönen Weg mit Obstbäumen zu bepflanzen. Durch ihn wurde der Heimatverein animiert, seine Leistung weiterzuführen und die schon 6 von ihm gepflanzten Obstbäume auf dem Flurstück von Seelingstädt um weitere 24 Obstbäumen zu ergänzen. Mit dem Pflanzen der Bäume haben wir natürlich auch die Verantwortung übernommen, diese „Sprösslinge“ nicht alleine zu lassen. Das heißt, es muss immer wieder kontrolliert werden, ob unser Werk auch gedeiht. Diese Bäume stehen in einer sehr exponierten Lage: Starker Wind, Wühlmäuse, Rehe, trockene Perioden und auch Feldarbeiten setzten diesen jungen Bäumen immer wieder zu. Das bedeutet, es bedarf der Überwachung des Zustandes der Bäume sowie der Erneuerung und des Nachbindens der Windsicherung mittels Kokosstricken. Gießen bei extremer Trockenheit. Pflege der Baumscheiben, Kontrolle des Bissschutzes und Beseitigung von Unkraut. Die Arbeit hat sich gelohnt. Bis auf 2 Bäume, die den Wühlmäusen zum Opfer gefallen sind, wachsen unsere Obstbäume und tragen schon Früchte. Bei den Pflegemaßnahmen des Weges und auch zwischen den Bäumen werden wir tatkräftig vom Bauhof der Stadt Trebsen unterstützt. Der Weg wird mehrmals im Jahr gemäht und auch zwischen den gepflanzten und den alten Bäumen ist der Bauhof aktiv. Dank geht auch an Herrn Bechler und seine Mitstreiter und auch an Herrn Lämmel, der immer ein offenes Ohr für uns hat. Die zwei leider eingegangenen Bäume (durch Wühlmäuse) sind mit Hilfe von Herrn Engelmann und mir wieder ersetzt worden. Anfang November 2017 haben wir diese nachgekauft und auch sofort eingepflanzt, sodass unsere Baumreihe wieder vollständig ist. Der Windschutz aller Bäume wurde komplett erneuert, dafür wurden 280 m Kokosstrick verwendet. Ab dem Jahr 2018 werden die Waldkinder der KITA „Pusteblume“ uns bei der Pflege der Bäume unterstützen. Darüber freut sich der Heimatverein, denn der Zeitaufwand ist doch erheblich. Es ist geplant, dass von April bis September die „Waldis“ einmal im Monat die Baumscheiben pflegen und unsere Bäume kontrollieren. Dafür wird der Heimatverein Schilder aus Ton für jeden Baum fertigen, damit die Kinder wissen, welche Obstsorte wo wächst. Unter Anleitung der Erzieherinnen und mir werden die Kinder dort auch eine Wildblumenwiese anlegen, damit die Bienen und Insekten sich ernähren können. Wir werden Sommerflieder pflanzen, damit Schmetterlinge wieder zum Alltag gehören. Das Obst der Bestandsbäume und der neu gepflanzten Bäume werden wir gemeinsam pflücken und in einer Saftmanufaktur zu leckerem und gesundem Obstsaft pressen lassen. Der Heimatverein möchte gerne, dass dieser Weg wieder von jedem zum Erholen, Wandern oder Radfahren genutzt wird. Dafür benötigt er die Hilfe der Einwohner von Trebsen mit seinen Ortsteilen Altenhain, Neichen und Seelingstädt. Schauen Sie sich den Weg an und bringen Sie sich mit ein, um die Natur für unsere Kinder zu erhalten. Der Heimatverein freut sich über jeden, der ihn bei dieser Aufgabe tatkräftig unterstützt. Melden sie sich, wenn Sie die Möglichkeit haben, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Nur gemeinsam sind wir stark und es ist wichtig, dass wir nicht warten, sondern es selber in die Hand nehmen, um unser Dorf und die Umgebung zu verschönern.

Bürger, die helfen möchten, können mich gerne anrufen.

Telefon 03437-915095 oder mir ein Mail auf  

 

Der Heimatverein Seelingstädt freut sich auf Sie.

HeinrichEickers
Heimatverein Seelingstädt e.V.